Alle Angaben auf dieser Homepage dienen ausschliesslich dem Lernen im Rahmen der Weiterbildung zum Notfallsanitäter in Brandenburg. Es sind weiterhin die Erstellungsdaten der Skripte und Handlungsalgorithmen zu beachten!

Da nicht für die Fehlerfreiheit der gemachten Angaben garantiert werden kann, wird für Schäden, die durch eine Anwendung dieser Informationen an Patienten entstehen, keine Haftung übernommen!

Schockraum Indikation

Verletzungsmuster

  1. penetrierendes Trauma Rumpf-Hals-Region
  2. Schussverletzungen Rumpf-Hals-Region
  3. Atemstörung / Intubationspflichtiger Patient nach Trauma
  4. instabiler Thorax
  5. Beckenfrakturen
  6. Frakturen von mehr als zwei proximaler (näher zur Körpermitte hin liegender) Knochen
  7. Amputationsverletzungen
  8. offenes Schädel-Hirn Trauma
  9. Verletzungen mit Querschnittssymptomatik
  10. Verbrennungen >20% KOF mit Stadium 2B

Unfallmchanismus

  1. Sturz aus mehr als 3 Meter Höhe
  2. Verkehrsunfall: Frontalaufprall mit einer Verformung von mehr als 50 cm
  3. Verkehrsunfall: Geschwindigkeitsänderung von mehr als 30 km/h
  4. Verkehrsunfall: Beteiligung von Fußgängern/Zweiradfahrern
  5. Verkehrsunfall: Mitinsasse bei VU verstorben
  6. Verkehrsunfall: Insasse aus Fahrzeug geschleudert

Vitalparameter

  1. GCS <9 nach Trauma
  2. RRsys <90 mm HG nach Trauma
  3. Atemfrequenz <10/min / >29/min nach Trauma
  4. SpO2 <90% nach Trauma

Quellen:
"S3 - Leitlinie Polytrauma / Schwerverletzten-Behandlung" Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie, Stand: 07/2016
Vortrag "Schockraum" DIVI Kongress 2015, Leipzig, 03.12. – 05.12.2015 von Philipp Störmann und Thomas Lustenberger