Handlungsalgorithmen für die Notfallsanitäterin / den Notfallsanitäter Land Brandenburg Version 1.4 vom 01.03.2019

Alle Angaben auf dieser Homepage dienen ausschliesslich dem Lernen im Rahmen der Weiterbildung zum Notfallsanitäter in Brandenburg. Es sind weiterhin die Erstellungsdaten der Skripte und Handlungsalgorithmen zu beachten!

Da nicht für die Fehlerfreiheit der gemachten Angaben garantiert werden kann, wird für Schäden, die durch eine Anwendung dieser Informationen an Patienten entstehen, keine Haftung übernommen!

Infusion
Jonosteril®, Ringer - Acetat®, E 153®, Ringer®, Thomaejonin®, Deltajonin®

Indikation:

  1. Volumenersatz bei traumatischen und atraumatischen Schockzuständen
  2. absoluter und relativer Volumenmangel
  3. Dehydratation
  4. Verbrennung
  5. allergische Reaktion

Dosierung
komprimierbare, stillbare äußere Blutungen

  1. Erwachsene: Volumengabe bis zum Erreichen der Normotension -> Zieldruck 120 mmHg sys, max. 1500 ml
  1. Kinder: 20 ml kg KG i.v.

Dosierung
nicht komprimierbare oder innere Blutungen

  1. Erwachsene: permissive Hypotension -> Volumengabe bis Zieldruck 80 bis 90 mmHg sys, max. 1500 ml
  1. Kinder: 20 ml kg KG i.v.

Dosierung
Schädel-Hirn-Trauma /schwangere Patientin

  1. Erwachsene: aggressive Volumentherapie -> Volumengabe bis Normotension - Zieldruck 120 mmHg
  1. Kinder: 20 ml kg KG i.v.

Dosierung
penetrierende Verletzungen / Schuss-Stich

  1. Erwachsene: keine Volumengabe wenn Zieldruck 80 bis 90 mmHg
  1. Kinder: 20 ml kg KG i.v.

Dosierung
allergische Reaktion:
generalisierte Hautreaktion
A+B Problem: Dyspnoe, Bronchospasmus
C Problem: Schock

  1. Erwachsene: schnelle Volumentherapie von 500 bis 1000 ml i.v.
  1. Kinder: 20 ml kg KG i.v.

Dosierung
Verbrennung

  1. Erwachsene: entsprechend Parklandformel:

kg KG x % KOF x 4ml = Infusionsmenge in 24h davon die Hälfte in den ersten 8h, entspricht 500 bis 1000 ml / h - Max. - Dosis 1000 ml\n= (bei einem 80kg Pat. mit 36 Prozent verbrannter KOF): 80 kg x 36 Prozent x 4 ml= 11 520 ml = 11.5l !!!

  1. Kinder: 20 ml kg KG i.v.

Beachte:

  1. Wirkeintritt sofort!
  2. Volumeneffekt intravasal etwa 33%
  3. Begleitet werden diese Maßnahmen nach rettungsdienstlichen Standard
  4. Behandle gleichzeitig die Ursache (z.B. Blutstillung, Kühlung...)
  5. Vorsicht bei Zeichen der schweren Herzinsuffizienz, streng kontrollierte Gabe!
  6. Vorsicht bei Dialysepatienten mit Trinkmengenbegrenzung!

Kontraindikationen:

  1. dekompensierte Herzinsuffizienz (Lungenödem)
  2. Allergie auf Wirkstoff
  3. bekannte Unverträglichkeit

Nebenwirkungen:

  1. Hyperhydratation
  2. Lungenöden bei vorbestehender Herzinsuffizienz

Wirkungen:

  1. Volumenzusatz mit Elektrolyten ähnlich dem Blut
  2. Vollelektrolytlösung ist isoton
  3. enthält balancierte Elektrolyte des extrazellulären Raumes

Alle Angaben entsprechend Handlungsalgorithmen für die Notfallsanitäterin / den Notfallsanitäter Land Brandenburg Version 1.4 vom 01.03.2019