Handlungsalgorithmen für die Notfallsanitäterin / den Notfallsanitäter Land Brandenburg Version 1.4 vom 01.03.2019

Alle Angaben auf dieser Homepage dienen ausschliesslich dem Lernen im Rahmen der Weiterbildung zum Notfallsanitäter in Brandenburg. Es sind weiterhin die Erstellungsdaten der Skripte und Handlungsalgorithmen zu beachten!

Da nicht für die Fehlerfreiheit der gemachten Angaben garantiert werden kann, wird für Schäden, die durch eine Anwendung dieser Informationen an Patienten entstehen, keine Haftung übernommen!

Epinephrin
Ampulle 1:1000
Durchstechampulle 25 mg / 25 ml
Infectokrupp 4 mg / ml = 0.56 mg Epinephrin je Hub (0.14 ml)

Indikation:

  1. Leitsymptom Allergische Reaktion

Dosierung


i.m. Gabe - bei A+B Problem:
Dyspnoe, Bronchospasmus
i.m. Gabe - bei C Problem:
Schock

  1. Erwachsene: 0.5 mg i.m. - pur
  1. Kinder kleiner 6 Monate bis 6 Jahre: 0.15 mg pur
  1. Kinder 6 Jahre bis 12 Jahre: 0.3 mg pur
  1. Kinder ab 12 Jahre: 0.5 mg pur

Inhalation - bei A+B Problem:
Dyspnoe, Bronchospasmus

  1. Erwachsene: 2 mg pur inhalativ
  1. Kinder: 2 mg pur inhalativ

i.V. Gabe - wenn nach vorheriger Medikamentengabe:

  1. kein RR Anstieg
  2. Dyspnoe anhaltend
  3. Vigilanz weiterhin gemindert
  1. Erwachsene: 0,05 mg (50 µg) bis max. 0,5 mg (500 µg) i.v. -
    titriert in 0,05 mg (50 µg) Schritten
  1. Kinder: 0,001 mg (1 µg)/kg KG i.v. -
    ggfs. einmal wiederholen

i.V. Gabe - Stadium IV
Atemstillstand, Herz-Kreislauf Stillstand -> Leitsymptom CPR


Kontraindikationen:

  1. bei genannter Indikation keine

Nebenwirkungen:

  1. Tachykardie
  2. Blutdruckanstieg
  3. HRST mit Extrasystolen bis Kammerflimmern
  4. Angina Pectoris Symptomatik
  5. Unruhe / Tremor
  6. Hyperglykämie

Wirkungen:

  1. Stresshormon des Nebennierenmarks als Neurotransmitter
  2. Engstellung (Vasokonstriktion) der peripheren Gefäße durch Alfa1 Rezeptor
  3. Erhöhung der Herzkraft– und der Herzfrequenz durch Beta1 Rezeptor
  4. Erweiterung der Bronchialgefäße durch Beta2 Rezeptor

Beispiel Dosierung
z.B. 1 mg in 20 ml NaCl 0.9% = 0.05 mg/ml

Beispiel Kinderdosierung
z.B. 1 mg in 100 ml NaCl 0.9% -> davon 1 ml auf 10 ml = 0.001 mg/ml -> 1 ml i.v.

Alle Angaben entsprechend Handlungsalgorithmen für die Notfallsanitäterin / den Notfallsanitäter Land Brandenburg Version 1.4 vom 01.03.2019