Handlungsalgorithmen für die Notfallsanitäterin / den Notfallsanitäter Land Brandenburg Version 1.4 vom 01.03.2019

Alle Angaben auf dieser Homepage dienen ausschliesslich dem Lernen im Rahmen der Weiterbildung zum Notfallsanitäter in Brandenburg. Es sind weiterhin die Erstellungsdaten der Skripte und Handlungsalgorithmen zu beachten!

Da nicht für die Fehlerfreiheit der gemachten Angaben garantiert werden kann, wird für Schäden, die durch eine Anwendung dieser Informationen an Patienten entstehen, keine Haftung übernommen!

Amiodaron
Ampulle 150 mg / 3 ml

Indikation:
Leitsymptom Herz - Kreislauf - Stillstand / CPR

  1. Kammerflimmern, fein - grob
  2. pulslose Kammertachykardie

Dosierung

  1. Erwachsener: 300 mg i.v. nach 3. Defibrillation
  2. Erwachsener: 150 mg i.v. nach 5. Defibrillation
  1. Kinder: 5 mg/kg KG in Glucose 5% i.v. nach 3. Defibrillation - z.B. 15 kg schwer: 75 mg

Bei Kindern mit Glucose 5% verdünnen!

Beachte:

  1. 1 Ampulle Amiodaron auf 15 ml Glucose G5 entspricht 10 mg Amiodaron je ml
  2. Wirkeintritt 2 - 4 min
  3. schlecht steuerbar da lange HWZ 14 - 28 Tage

Kontraindikationen:

  1. bei genannten Indikationen keine

Nebenwirkungen:

  1. bei genannten Indikationen keine

Wirkungen:

  1. Klasse III Antiarrhythmikum (Kaliumkanalblocker)
  2. Zunahme der Repolarisationsphase und Refraktärperiode durch Hemmung des Kaliumausstroms
  3. Verlängerung der Aktionspotenzialdauer und Refraktärzeit -> kreisende Erregungen werden unterbrochen
  4. Amiodaron zeichnet sich durch eine breite Palette von Wirkmechanismen aus und besitzt zusätzlich die antiarrhythmischen Eigenschaften von Klasse I- II und IV Antiarrhythmika. Es wirkt sowohl bei supraventrikulären wie ventrikulären Herzrhythmusstörungen.

Alle Angaben entsprechend Handlungsalgorithmen für die Notfallsanitäterin / den Notfallsanitäter Land Brandenburg Version 1.4 vom 01.03.2019